Verkaufscontainer - effizient und flexibel!

Verkaufscontainer zeigen immer mehr ihre Flexibilität, so gibt es inzwischen Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen und Einsatzgebiete. Ihr rustikales Äußeres kann gezielt als Blickfang eingesetzt werden und die Innenausstattung erfolgt ganz nach Ihren Bedürfnissen. Viele weitere Vorteile erschließen sich, wenn man einen Verkaufscontainer genauer betrachtet.

Dabei haben sich unterschiedliche Konzepte, je nach Einsatzbedarf herauskristallisiert, diese möchten wir Ihnen näherbringen.

Einfache Varianten der Verkaufscontainer

Die meisten denken bei einem Verkaufscontainer an den klassischen Seecontainer, der umgebaut wurde. Dieser Gedankengang ist auch vollkommen richtig, denn dies ist die einfachste Variante, um einen Container zu einem Verkaufsplatz umzufunktionieren. Diese einfache Variante sieht optisch immer noch wie ein Seecontainer aus, wird jedoch an der Längsseite mit einer großen Klappe versehen, die zur Ausgabe von Waren dient.

Diese Art des Verkaufscontainers wird in den meisten Fällen als Gastrocontainer genutzt. Im Inneren werden je nach Einsatzzweck die Schwerpunkte auf Zubereitung von Speisen oder den Verkauf von Getränken gelegt. Eine individuelle Einrichtung ist problemlos möglich und die Container werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Beachten sollte man bei dieser der einfachen Variante, dass sie ohne Dämmung ausgeliefert wird.

Der Verkaufscontainer als Gastro-Container mit einer 2-Seiten-Öffnung

Der Verkaufscontainer als Gastro-Container mit einer 2-Seiten-Öffnung

Abb.: Beispiel für eine Anwendung als Gastro-Container mit einer 2-Seiten-Öffnung

Dies bedeutet für den Käufer, der Container ist nur saisonal zu betreiben. Diese Container sind bei niedrigen Temperaturen nur mit einem sehr hohen Aufwand zu betreiben. Dies bedeutet, dass ein Heizsystem installiert werden muss, was jedoch durch die fehlende Dämmung hohe Kosten verursachen würde. Sollte ein ganzjähriger Betrieb geplant sein, sollte man auf eine gedämmte Variante zurückgreifen.

Gedämmte Verkaufscontainer für den Ganzjahreseinsatz

Bei einer gedämmten Variante gibt es verschiedene Möglichkeiten die Dämmung anzubringen. Hier hat sich die Dämmung im Innenbereich durchgesetzt, denn diese ist leichter anzubringen und somit kostengünstiger. Damit werden gleichzeitig zwei Ziele erreicht, zum einen eine hochwertige Dämmung und zweitens glatte Flächen, um die Inneneinrichtung sauber zu platzieren.

Ein Verkaufscontainer mit Dämmung ist problemlos für den Ganzjahreseinsatz geeignet. Diese Container ähneln von außen der einfachen Variante, sind im Innenraum jedoch deutlich höherwertiger und lassen sich beim Innenausbau individuell an Ihr gewünschtes Design anpassen. So entsteht eine Verkaufseinheit, die ganz nach Ihren Vorstellungen gebaut und eingerichtet wird.

Ein mit einer Dämmung versehener Container ist auch für andere Branchen interessant. So können diese Container, mit der richtigen Ausstattung zum Beispiel als Bürocontainer eingesetzt werden. Ebenfalls werden gedämmte Container eingesetzt, um vorübergehend Verkaufsraum zu schaffen. Dabei werden mehrere Elemente zusammengefügt, sodass eine größere Nutzfläche entstehen kann.

Der Verkaufscontainer als Gastro-Container gestapelt

Abb.: Beispiel für eine Anwendung als Gastro-Container gestapelt und mit Dachterasse

In seltenen Fällen werden auch Gastronomiecontainer übereinandergestapelt, nach dem gleichen Prinzip wie Wohncontainer oder Bürocontainer. Damit auf einer kleinen Fläche, möglichst viel Raum zur Verfügung steht. Ein häufiges Einsatzgebiet ist, wenn Umbauten an bestehenden Gebäuden stattfinden. So können die Angestellten im Bürocontainer weiterarbeiten und der Betrieb Ihres Unternehmens läuft ohne größere Störungen weiter.

Einsatzmöglichkeiten von isolierten Containern

Neben den bekannten Einsatzmöglichkeiten als Verkaufs-, Büro-, oder Wohncontainer, werden die gedämmten Containervarianten auch häufig als Lagercontainer oder Materialcontainer eingesetzt. Auch hier ist die Innenausstattung sehr variabel und kann ganz nach den benötigten Ansprüchen eingerichtet werden. Diese Container sind vor allem für die Lagerung von temperaturempfindlichen Materialien gedacht.

Sie eignen sich jedoch nicht nur für die Lagerung von Betriebsstoffen, die vor Frost geschützt sein müssen, sondern können auch Klimatechnik ausgestattet sein. So ist es möglich, dass in der Gastronomie ein Kühlcontainer eingesetzt wird, oder sehr frostempfindliche Dinge in einem Container mit Heizgeräten gelagert werden. Je nach Größe ist ein einfacher Standortwechsel möglich.

Denn wie bei den klassischen Containern, sind auch hier Kranösen vorhanden, die einen Standortwechsel ermöglichen.

Sanitärcontainer sind selbst verständlicherweise keine Verkaufscontainer, basieren jedoch auf dem gleichen System. Sie werden individuell ausgestattet und können nach Bedarf an ihren Einsatzort gebracht werden. Sanitärcontainer werden als reine Toilettencontainer vertrieben, jedoch gibt es auch Varianten in denen Duschen und sogar kleine Küchen zusammen mit der Sanitäreinrichtung untergebracht sind.

Die Spitzenklasse der Verkaufscontainer

Mit der bestmöglichen Ausbauvariante haben die Verkaufscontainer mit einem klassischen Container fast nichts mehr gemeinsam. Diese Art des Ausbaus zeichnet sich dadurch aus, dass im Inneren ein vollwertiger Trockenausbau stattfindet. Hier sind keine Fugen mehr erkennbar und im Inneren ist solch ein Verkaufscontainern nur noch von einem Fachmann, von einem Gebäude zu unterscheiden.

Im Außenbereich werden in diesem Segment Fassadenplatten oder Holzbauelemente angebracht, um einen besonders hochwertigen Eindruck zu vermitteln. Hier werden auch häufig mehrere Module kombiniert, um großflächige Verkaufsräume zu bekommen. Ebenfalls können diese Module übereinandergestapelt werden, damit eine effiziente Flächenausnutzung gegeben ist.

Dank diesem Modulbau werden die Elemente zum großen Teil vorgefertigt angeliefert und innerhalb kurzer Zeit, im Vergleich zu einem konventionellen Bau aufgestellt. Die Modulbauweise sorgt auch für eine deutliche Kostenreduktion gegenüber einer individuellen Bauform.

Der Verkaufscontainer als Gastro-Container in Anlagenkombination und mit hochwertiger Fassade

Abb.: Beispiel für eine Anwendung als Gastro-Container-Anlage mit hochwertiger Fassade

Anwendungsbeispiele von Verkaufscontainern

Neben den bereits angesprochenen Varianten gibt es noch unzählige Möglichkeiten einen Container zu nutzen. Viele Unternehmen möchten ihre Verkaufscontainer mieten, um diese zeitlich begrenzt einzusetzen. Ein typisches Beispiel wäre dafür eine Veranstaltung wie eine Gartenschau, die nur in den Sommermonaten geöffnet hat. Hier kann ein Verkaufscontainer als Kassenhäuschen oder als Informationsstand genutzt werden.

Der Verkaufscontainer als Gastro-Container in Anlagenkombination

Abb.: Beispiel für eine Anwendung als Gastro-Container-Anlage mit hochwertiger Fassade

Selbstverständlich können viele andere Branchen einen Verkaufscontainer mieten, um damit schnell und komfortabel Verkaufslösungen zu erhalten. Dazu gibt es unter anderem Tankstellen Verkaufsmodule, die innerhalb kurzer Zeit angeliefert und aufgebaut werden. Darin kann ein kompletter Verkaufsshop für Ihre Tankstelle entstehen, auf Wunsch mit Stehcafé, sodass Sie Ihren Kunden einen exzellenten Service anbieten können.

Ebenfalls gibt es für Friseure komplett eingerichtete Container, die in Modulbauweise erstellt wurden und in kurzer Zeit am vorgesehenen Standort aufgestellt werden können. So kann kostengünstig eine Neugründung oder eine Filiale eröffnet werden und die Kosten sind genau kalkulierbar. Alle vorgestellten Module gibt es in unterschiedlichen Größen, sodass jeder Expansionswunsch bedient werden kann.

Bäckerei Module

Eine sehr bekannte Variante sind Bäckerei-Verkaufscontainer, die sehr gerne auch als Back-Café genutzt werden. Für diese Branche gibt es spezielle Container, die alle hygienischen Vorgaben erfüllen und somit wie eine vollwertige Bäckerei geführt werden können. Diese Module haben eine Einheitsgröße, sind jedoch miteinander kombinierbar und deshalb beliebig erweiterbar. Selbst spezielle Produktionseinheiten für die Backvorgänge sind am Markt verfügbar.

Selbstverständlich können diese Verkaufscontainer individuell gestaltet werden, damit bleibt Ihre Identität erhalten und Ihre Kunden erhalten wie gewohnt die Ware und ihr Einkaufserlebnis. Diese Module sind umfangreich ausgestattet und sind so aufgebaut, dass die Arbeitsabläufe genauso erfolgen können, wie in einer normalen Bäckerei. Dies ist durch die optimale Platzausnutzung möglich.

Wie Sie sehen, ist der Einsatzbereich der Verkaufscontainer riesig. Wir haben hier nur einige der möglichen Varianten aufgezählt. Verkaufscontainer werden häufig auch von Metzgereien, Friseure oder als Showroom für die unterschiedlichsten Branchen genutzt. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne und ausführlich über die Einsatzmöglichkeiten eines Verkaufscontainers.

Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unserer Datenschutzbestimmungen. Einverstanden
Top